6. Spieltag Verbandsliga

6. Spieltag Verbandsliga

22. Oktober 2018 Allgemein 0

+++ SG TV 77 DE Waldhof / SKV Sandhofen 1 gewinnt das Spitzenspiel der Verbandsliga Baden gegen die Bundesliga Reserve des SKC Frei Holz Plankstadt – Lukas Mende spielt neuen Bahnrekord +++

Mit einem überraschend deutlichen „Start-Ziel-Sieg“ behalten die Mannheimer Kegler auch im 6. Saisonspiel die weiße Weste. Durch den 5487 : 5014 Heimerfolg gegen die Bundesliga Reserve des SKC Frei Holz Plankstadt baut die Verbandsliga Mannschaft der SG Waldhof Sandhofen ihre Serie auf sechs gewonnene Spielen in Folge aus und macht somit den besten Saisonstart der vergangenen Jahre perfekt.

Getreu nach dem Motto „never change a winning team“ lief man in den Reihen der SG auch im dritten Heimspiel der laufenden Saison mit derselben Formation auf. Demnach sollten Florian Mende und Lukas Mende die SG standartgemäß optimal in das Spiel führen. Durch Mithilfe des Gästepaares, die einen totalen Fehlstart hinlegten, reichten zwei konzentrierte Startbahnen von 242 respektive 244 Kegel für die Mannheimer aus, um schon nach der ersten Bahn einen Vorsprung von 131 Kegel herauszuspielen. Während bei F. Mende (859) auf den zweiten 100 Wurf überhaupt nichts mehr zusammenlief, spielte L. Mende wieder einmal gewohnt stark auf. Nachdem er nun schon zwei Mal Auswärts die 1000er Marke übertraf, fehlte an diesem Tag nur ein Kegel für den ersten jeher offiziell gespielten „tausender“ auf der Bahnanlage beim TV Waldhof! Dennoch erzielte er eine neue Heimbestleistung und schraubt den Bahnrekord auf 999 Kegel (V: 622 A: 377 F: 0).

Nachdem also schon unerwartet früh das Topspiel der Verbandsliga Baden entschieden war, wurden die Gäste aus Plankstadt dann auch noch im Mittelpaar von einem verletzungsbedingten Ausfall getroffen, der eine Aufholjagd nun endgültig besiegelte. Während Georg Neumann (851) nun schon im zweiten Spiel in Folge unter seinen Möglichkeiten blieb, konnte sich Jens Schneider (910) im Gegensatz zur Vorwoche ein wenig steigern und übertraf ein weiteres mal 900 Kegel.

Die Konzentration musste dann das Schlusspaar der Quadratstädter durch den vorrangegangenen Spielverlauf in irgendeiner Form hochhalten. Doch davon war zu Beginn des Schlussabschnittes keineswegs etwas zu spüren. Mit 247 Kegel von Marco Goldbach und herausragenden 270 Kegel von Manuel Neumann zeigten beide nochmal das sie bestens auf das Spitzenspiel eingestellt waren. Nachdem beide 150 Wurf auf Augenhöhe spielten, konnten sie im letzten Durchgang das gute Niveau nicht mehr aufrechthalten. Derweil Neumann noch 949 Kegel ins Ziel rettete und damit die zweitbeste Saisonleistung erzielte, rutschte Goldbach noch auf 919 erspielten Kegel zurück.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen